Ein Gespür für Hüttenfunde

In der letzten Zeit habe ich euch immer wieder meine Mini Lost Places präsentiert, verlassene Hüttengelände mit vielen Überraschungen. Heute nehme ich euch einmal mit zum Stöbern und zeige euch, wie man auf so etwas einfach stößt.

  1. Man lässt seinen Blick über die Landschaft streifen und entdeckt eine nette Feldholzinsel mit einer umgestürzten Birke.

2. Moment – warum ist diese Birke nicht auf den Boden gefallen? Näher heranschleichen: die Wiese ist patschnass. Gott sei Dank für die Fettleder-Wanderschuhe. Unter der Birke erscheint eine Regenrinne.

3. Umrunden und Eingang suchen

4. Nichts zu machen. Brombeergestrüpp hat komplett alles überwuchert. Mehrere umgestürzte Birken verschlimmern das Chaos. Leider kein Zugang.

5. Den besten Platz zum Fotografieren suchen, ohne sich zu verletzen.

Die Tür steht weit offen, aber es ist kein Hinkommen. Direkt hier vor mir zieht sich dann auch noch ein grüner Stacheldrahtzaun.

Für ein Detail hat sich die Kraxelei aber dann doch noch gelohnt.

Seht ihr auf der Veranda den Lenker dieses wundervollen alten Trainingsfahrrads? Nun fahren da nachts nur noch die Hasen drauf.

Ich freue mich über deinen Kommentar

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

%d Bloggern gefällt das: