Inselgeschichten VII

Abends zum Sonnenuntergang in Westerland. Wer sich wie wir in den letzten Tagen gefragt hat, wo denn die wenigen Touristen (Verzeihung: Gäste) geblieben sind: Heute Abend sind sie auf der Promenade in Westerland. Fischbrötchen und Apple Jack Glühwein von Gosch, die Sektgläser klingen, die Möwen kreischen… Die Sonne, die sich heute endlich die Ehre gab, versinkt ganz plangemäß in einer Wolkenbank knapp über dem Meer.

 Triton auf dem Hippokamen reitet in die untergehende Sonne. Die Monumentalfigur wurde 1941von einem aus Charlottenburg stammenden Kurgast gestiftet. Die von Ludwig Manzel aus Muschelkalk gefertigte Figur Sylt zeigt Triton, Sohn des Poseidon, der der Sage nach in der Lage ist, mithilfe einer klingenden Schneckenschale den Wellengang zu beeinflussen.

Seit 1990 steht die von Serge Mangin geschaffene Figur „Save our Seas“ oberhalb der Musikmuschel, als Sinnbild für die Bedrohung unserer Meere. Zu ihrem Füßen Möwe und Seehund.

Was dem einen sein heißer Glühwein, ist dem anderen seine kalte Welle. Während die Surfanfänger noch Neopren tragen, sind die Damen im Vordergrund ganz im klassischen Badeanzug unterwegs. Und die waren schon im Wasser, als ich mit meinem Glühwein anfing und immer noch, als ich schon längst fertig war.

Ich freue mich über deinen Kommentar

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

%d Bloggern gefällt das: