Im Dschungel

Im dschungel der träume
nackte füße, taunasses gras
dies geschöpf phantasierte
von teetassen mit rosen
zerschmettert, verfolgt.
von wem?

Kaffee – hilf!
ritual im halbenschlaf
zischt, rumpelt, dampft, duftet
ahhh – zu sinnen kommen
im grünen, im wilden,
dschungel des gartens.

Sonnenfinger im haar
entwirren das chaos
des schlafs. tannenmeise
schreit ohrenbetäubend
beim brunnenbaden
hummel prüft kakaosüsse
auf meinem kaffee.

Ein schluck – zwei
das monster hinter mir
verpufft. lautlos. drei –
vier. blätterrascheln. fünf –
rosenduft. sechs –
hundegebell.

Guten Morgen, Welt…



Ich freue mich über deinen Kommentar

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

%d Bloggern gefällt das: