Die Insel: Sonnenwende

Der Sommer meint es gut mit der Insel. Genau die richtige Menge an Sonne und Regen lassen die Pflanzen gedeihen und auf reiche Ernte hoffen. Das Meer ist voll mit Fisch, Hummern und Krabben wie es seit Jahrzehnten nicht mehr war. Wenige Menschen gehen weniger fischen. Die Ziegen gedeihen, die Herde ist auf sechs Tiere angewachsen. Tante Lovely hat die Hühnerschar wegen Lärmbelästigung aus ihrem Garten verbannt und im großzügigen Innenhof eines anderen Hauses wieder angesiedelt.

Die Kinder lernen, mit anzupacken. Nach den Schulstunden bringen sie die Ziegenherde zum Grasen ins Bergland hoch, sie helfen in der Käserei, putzen Fisch und machen bei den Hühnern sauber. Joshua steuert die Grace wie ein Großer. Liam kann ihren Motor inzwischen auseinander bauen und wieder zusammen setzen und wagt sich jetzt an den Generator heran. Abends allerdings steckt seine Nase tief in einem Buch. Katy arbeitet sich durch die Encyclopedia Britannica, indem sie alles, was ihr an einem Tag begegnet, einfach nachschlägt. Dazu hat sie den Sprachunterricht der Vögelchen übernommen.

„Die Vögelchen“ haben sie die Zwillinge mit ihrer Zwitschersprache genannt. Da sie nur Gestennamen besaßen, haben die Kinder sie Robin und Dipper getauft, mit Struadhs Einverständnis natürlich. Robins blonde Locken haben einen leisen Rotton, die einzig mögliche Unterscheidung, wenn man sie nicht in unterschiedliche Kleider steckt. Die Kleinen sind nicht nur flink auf den Beinen und beängstigend selbstständig für ihr Alter, sondern sie sind auch bereits mit einer Menge praktischer Fähigkeiten ausgestattet. So schlagen sie Katy bei weitem im Finden und Sammeln von Beeren und essbaren Kräutern. Eines Tages kommen alle Kinder mit Händen voller Wilder Rauke zurück.

Bei den Sprachausflügen geht es allein um die Verständigung. Katy hat diese Ausflüge erfunden. So gehen sie an einem Tag alle Dinge in einer Küche durch, am nächsten geht es um Gemüse und Früchte, am dritten Tag um Lebewesen. Und am vierten Tag werden die Inhalte vom ersten Tag wiederholt usw. Erstaunlicherweise bekommen weder Katy noch die Zwillinge diese Art Unterricht satt. Zeigt Katy auf einen Löffel, bringen die beiden ihr die Gebärde dafür bei und Katy ihnen das Wort. Oft sind Joshua oder Liam mit von der Partie, aber die lernen auch ganz nebenbei von Struadh.

Struadh ist Bauer mit Leib und Seele. Erst hat er in den Terrassengärten deutliche Verbesserungen vorgenommen, dann die Stallungen und den Ziegenauslauf artgerechter gestaltet. Und er träumt von neuen Projekten und sucht nach einer Lage, auf der ein widerstandsfähiges Getreide gedeihen könnte. Alles, was er plant, schreibt er in seiner klaren Schrift auf und diskutiert es gern mit jedem, den es interessiert.

Neve findet, dass sie sich ein Fest verdient haben. Zur Sommersonnenwende. Und Lisbeth gibt ihr recht. Was jetzt immer häufiger passiert. Sie planen, die Feier in der Kirche abzuhalten, aber da haben die Kinder eine bessere Idee. Doch davon später.

Ich freue mich über deinen Kommentar

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

%d Bloggern gefällt das: