Spuren im Schnee II

Bleiben wir doch noch etwas im Schnee, so lange die Pracht anhält. Heute Nacht hat es gerade wieder alles fein übergezuckert. Der Pulverschnee ist staubtrocken bei der Kälte.

Die riesige Wiese ist fast wieder jungfräulich. Nur die Spuren von heute Nacht sind zu sehen.
Rehe. Bei tiefem Schnee setzen sie einen Huf (Schale) in die Spur des anderen.

*

*

*

*

*

*

*

*

*

*

*

*

Eine ganz typische Hasenspur.

Die Maulwurfshügel bilden eine winterliche Berglandschaft, die die Rehe vorsichtig umgehen.

Fuchs-, Hunde- und Wolfsspuren sind im Pulverschnee – außer an ihrer Größe – kaum zu unterscheiden. Also habe ich Dogge Paul mal vorgeschickt.

Und zum Schluss: Hier könnten wir einen Fuchs erwischt haben. Die Spuren meiner kleinen Hunde sind runder. Aber garantieren kann ich nicht, ob da nicht schon ein Hund vor uns war.

Ich freue mich über deinen Kommentar

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

%d Bloggern gefällt das: