Sturmmorgen

Heute sind die Türme Frankfurts pechschwarz gegen den stürmischen Himmel. Wir waten in einer Regenlücke tapfer durch knöchelhohes Laub und Äste und ich frage mich, ob ich nicht lieber die kleinen Hunde anleinen sollte, falls sie doch abheben sollten. Bei Dogge Paul stehen die ganze Zeit die Ohren aufrecht im Wind.

2 Gedanken zu „Sturmmorgen

Ich freue mich über deinen Kommentar

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

%d Bloggern gefällt das: